Logo: Zur Startseite
Lieber User von diemucha.at,

wir haben unsere Webseite technisch verbessert und bieten Ihnen ab sofort noch mehr Inhalte. Wir ersuchen alle User, die sich bereits auf der "alten" Webseite registriert haben und einen Beitrag oder Kommentar posten wollen, sich wie immer anzumelden. Da die Passwörter der User anonym sind, nutzen Sie bitte die Funktion "Passwort vergessen" – Sie erhalten umgehend einen Zugang per Mail, bitte sichern Sie hier ihr altes (oder ein neues Passwort), ungestörtes Posten ist danach sofort wieder möglich.
Sollten Sie Probleme mit der Anmeldung haben, senden Sie bitte ein Mail an administrator@diemucha.at, wir kümmern uns umgehend um Ihr Anliegen. Auch Anregungen, Wünsche und Verbesserungsvorschläge nehmen wir gerne entgegen.

Viel Freude mit der "neuen" Mucha wünscht

Barbara Mucha und die Mucha-Administration

Dating-Apps: Unternehmer-Typen wirken attraktiv

Wer Koch, Friseurin oder Unternehmer ist, hat in Dating-Apps die größte Chance, auf andere Nutzer attraktiv zu wirken. Das zeigt eine aktuelle Umfrage der Dating-Plattform Badoo, auf der über 380 Mio. User weltweit aktiv sind.

Leben im Griff haben

In der Studie hat Badoo in Großbritannien 5.000 heterosexuelle Menschen zwischen 18 und 30 Jahren dazu interviewt, welche Berufe sie beim anderen Geschlecht am attraktivsten finden. Danach haben Männer in Dating-Apps bessere Chancen, schnell einen Flirtpartner zu finden, wenn sie entweder Koch, Ingenieur, Unternehmer, Künstler oder im Marketing-Bereich tätig sind.

Frauen wirken auf die Männerwelt besonders attraktiv, wenn sie als Beruf Friseurin, Krankenschwester, Anwältin, Unternehmerin oder Lehrerin angeben. Die Tatsache, dass Unternehmer sowohl von Männern als auch von Frauen geschätzt werden, legt laut Badoo nahe, dass Menschen andere schätzen, die hart an ihrem Leidenschaftsprojekt arbeiten. Womöglich sei "Unternehmer" aber auch einfach nur ein attraktives Wort, das meist so klinge, als hätte der dahinter stehende Nutzer sein Leben fest im Griff.

Veränderte Meinungen

Die konkurrierende Dating-App Tinder hat 2016 eine ähnliche Studie durchgeführt. Die Ergebnisse von vor zwei Jahren unterscheiden sich signifikant. Damals galt für Männer, dass Pilot, Arzt, Feuerwehrmann oder ein Beruf im Medienbereich für Interesse sorgt. Die beliebtesten Berufe von Frauen waren Therapeutin, Innenarchitektin, Lehrerin oder eine Anstellung im PR-Bereich. Einzig "Unternehmer" wurde auch damals bei beiden Geschlechtern als präferiert genannt. Möglich sei, dass es einen starken Länderunterschied gibt. Tinder befragte damals User in den USA.

Foto: pathdoc/Shutterstock

Werbung